Nie wieder Plastikschrott!

So bittest du um Geldgeschenke für dein
Kind (ohne, dass jemand beleidigt ist)

Geldgeschenke-Guide runterladen

Dein Kind wird mit Geschenken überhäuft – und du bist nur noch genervt?

  • Das Spielzimmer platzt schon aus allen Nähten, aber Oma und Opa schenken trotzdem das 30te Kuscheltier

  • Du hast schon oft versucht, die Geschenkeflut einzudämmen, aber die Verwandten stellen auf Durchzug

  • Bewusster Konsum ist dir wichtig. Spielzeug, das nach drei Tagen in der Ecke liegt, passt einfach nicht mehr zu eurem Lebensstil

  • Und überhaupt denkst du, dass Geld als Geschenk eigentlich viel sinnvoller wäre. Aber wie soll man danach fragen, ohne dass es peinlich wird oder es beleidigte Gesichter gibt?

 

Dann ist der Geldgeschenke-Guide deine Lösung.

Hol dir den Geldgeschenke-Guide

Icon Sprechblase mit Herz

Überzeuge ohne Stress

Mit meiner Anleitung führst du Gespräche über Geldgeschenke so, dass sich alle wohl fühlen. Und das Ergebnis stimmt.

Icon Füller

Triff den richtigen Ton

Ich gebe dir Vorschläge für charmante und höfliche Formulierungen an die Hand. Für deine E-Mails, Briefe und Einladungen

Icon Stern

Bring Persönlichkeit rein

Du bekommst hübsche Vorlagen für Geschenk-Urkunden zum Ausdrucken und Ausfüllen, die deine Verwandten nutzen können

Geldgeschenke-Guide hier runterladen

Hi, ich bin Anna. Meine Vision:

Zukunft statt Zeug!

Als Mama von Zwillingen kenne ich das: Bei jedem Fest rollte eine Flut an lieb gemeinten Geschenken an und verstopfte die Kinderzimmer.

Darüber habe ich mich immer geärgert, weil meine Kinder einfach nicht so viele Dinge brauchten. Dazu kam das ungute Gefühl, dass für den Kram unsere Umwelt zerstört wird. 

Also habe ich irgendwann begonnen, mir lieber Geld für die beiden zu wünschen – Geld, das ich jetzt nachhaltig für sie anlege.

Natürlich mussten zuerst die Verwandten und Freunde überzeugt werden. Meine Erfolgsrezepte dafür habe ich dir in den Geldgeschenke-Guide gepackt. 

Anna Ott
Anna Ott

Als Mama von Zwillingen kenne ich das: Bei jedem Fest rollte eine Flut an lieb gemeinten Geschenken an und verstopfte die Kinderzimmer.

Darüber habe ich mich immer geärgert, weil meine Kinder einfach nicht so viele Dinge brauchten. Dazu kam das ungute Gefühl, dass für den Kram unsere Umwelt zerstört wird. 

Also habe ich irgendwann begonnen, mir lieber Geld für die beiden zu wünschen – Geld, das ich jetzt nachhaltig für sie anlege.

Natürlich mussten zuerst die Verwandten und Freunde überzeugt werden. Meine Erfolgsrezepte dafür habe ich dir in den Geldgeschenke-Guide gepackt. 

So holst du dir den Geldgeschenke-Guide