Geld anlegen für dein Kind: Wie viel Risiko darf es sein?

Risikotyp-Test für Eltern

Du möchtest Geld für dein Kind anlegen, aber wie? Sind Aktien zu risikoreich? Lieber doch alles aufs Sparbuch? Welche Anlageform passt perfekt für euch?

 

Mach als Erstes unseren Risikotyp-Test für Eltern!

Der Test hilft dir zu verstehen:

  • Welcher Risikotyp du bist
  • Mit welchem Level an Risiko du dich wohl fühlst
  • Ob Aktien etwas für dich sein könnten
  • Mit Tipps, auf was du bei deiner Entscheidung außerdem achten musst

Am Anfang jeder erfolgreichen Geldanlage steht eine ehrliche Bestandsaufnahme. Dazu gehört unbedingt, das eigene Verhältnis zum Risiko zu überprüfen.

Was bedeutet Risikotyp?

Der Risikotyp sagt etwas über die Risikoneigung eines Anlegers aus.

Menschen gehen unterschiedlich mit Risiken um. Der eine fühlt sich bereits bei der geringsten Möglichkeit, Geld zu verlieren, wahnsinnig gestresst. Während die andere selbst hohe Risiken kalt lassen. Und die meisten von uns befinden sich wohl irgendwo dazwischen.

Finanzdienstleister arbeiten oft mit Risikotypen, zu denen sie ihre Kunden zuordnen. Jeder Risikotyp steht beispielhaft für ein bestimmtes Maß an Risikofreudigkeit.

Was beeinflusst die Risikoneigung?

Die persönliche Risikoneigung eines Menschen wird unter anderem beeinflusst von:

  • Umgang mit den Themen Geld und Investieren in der Herkunftsfamilie
  • Bereits gemachte Erfahrungen (gute wie schlechte)
  • Vorhandenes Wissen und Ausbildung in Finanzdingen
  • Individuelle Charakterzüge und Vorlieben

Außerdem kann sich die Risikoneigung je nach Lebensphase oder Situation verändern.

Wie stehst du zum Risiko?

Mit unserem einfachen Test kannst du selbst deine Risikoneigung reflektieren. Dies ist der erste Schritt zu guten finanziellen Entscheidungen, die in dein Leben und zu deinem Charakter passen. Viele Menschen sind übrigens vom Ergebnis überrascht und hätten sich anders eingeschätzt!

Hol dir den Test